Die Geschichte der Stromgesellschaft (seit 2007 Energiegesellschaft)

Die Gründung ist im ersten Anlauf gescheitert.

Dies lag daran, dass eine Mehrheit zur Gründung dieser Stromgesellschaft in der regulären Jahreshauptversammlung nicht erreicht wurde. Daraufhin sammelte Gfd. Peter Luhmann die erforderlichen Unterschriften für eine außerordentliche Mitgliederversammlung. In dieser Versammlung wurde die Gründung einer Stromgesellschaft 1989 von den Mitgliedern mit großer Mehrheit beschlossen.

Gfd. Peter Luhmann und Gfd. Gustav Jeske wurden damit beauftragt, mit den Stadtwerken und Firmen zwecks Kostenermittlung Kontakt aufzunehmen.

Zum ersten Vorstand der Stromgesellschaft wurden gewählt:
1. Geschäftsführer ................. Gfd. Friedwalt Siebürger
2. Geschäftsführer ................. Gfd. Manfred Gerth
Technischer Berater .............. Gfd. Peter Luhmann



Aller Anfang ist bekanntlich schwer und so gab es auch hier anfängliche Schwierigkeiten und reichliche Fehlinformationen. Erst im März 1993 wurde wieder mit der Planung begonnen.
Nach mehreren Informationsveranstaltungen konnte am 14. April 1993 der Auftrag zur Verlegung der Stromleitungen an die Firma Karl Pabst vergeben werden. Die Auftragssumme betrug 327.360,68 DM ( heute 167.376,86 Euro).
Nun hieß es die Auftragssumme zu finanzieren. Am Anfang beteiligten sich aber nur ca. 100 Mitglieder an der Verstromung. Somit musste jedes Mitglied 3000,- DM (heute 1.533,88 Euro) für seinen Stromanschluss bezahlen. Es wurde vereinbart und zugesichert, den durch Beitritt weiterer Mitglieder in die Stromgesellschaft erwirtschafteten Überschuss an die Gründungsmitglieder zurückzuzahlen.

So fand dann am 17. Mai 1993 unter reger Beteiligung im Hainbuchenweg der erste Spatenstich zur Stromverlegung statt. Bereits am 04. Juni 1993 konnten die Gärten 1 bis 95 an das Netz gehen und genau vier Wochen später, also am 04. Juli 1993, konnten die Gärten 96 bis 241 auch eingeschaltet werden. Am 23. Juli lud die Firma Karl Pabst alle Strommitglieder und Nichtstrommitglieder zu einem Umtrunk in den Vereinsgarten ein.

Die Geschäftsführung der Stromgesellschaft setzte sich damals wie folgt zusammen:

Gfd. Friedwalt Siebürger ............1. Geschäftsführer
Gfd. Wolfgang Mormann ............ 2. Geschäftsführer
Gfd. Peter Luhmann ................... Technischer Berater

Im Jahr 2003 bestand die Stromgesellschaft aus 209 Mitgliedern. Die Anschlußkosten betrugen seit diesem Zeitpunkt 850,00 Euro.

Die Gesellschafterversammlung hat mit Beschluss im November 2011 die Anschlusskosten (=Gesellschafteranteil) auf 800 Euro gesenkt.

In einer außerordentlichen Mitgliederversammlung, die am 24.5.2007 stattgefunden hat, haben die anwesenden Gesellschafter der Stromgesellschaft durch einstimmigen Beschluss die Umwandlung der Stromgesellschaft in eine Energiegesellschaft beschlossen.
Dieser Beschluss war erforderlich, weil die Wasserversorgung aus der "Vereinsbetreuung" ausgegliedert werden musste.
Wäre der Beschluss nicht mehrheitlich gefasst worden, hätte eine Wassergesellschaft gegründet werden müssen.


Aktuelle Geschäftsführung siehe unter Rubrik "Geschäftsführung".